Schlagwörter

Der vermeidbare Tod [Florence Nightingale]

Eine Figur am Anfang der Entstehung des modernen Gesundheits- und Pflegewesens ist die des vermeidbaren oder 'Nicht-Todes'. Es war die britische Krankenschwester und Statistikerin Florence Nightingale, die dieser Figur in den Gemetzeln des Krimkriegs aus Mitleid und Sorge um das Wohl der Verletzten zum Durchbruch verhalf.

Der Krimkrieg 1853-1856 kann als einer der ersten modernen Kriege angesehen werden, insofern dabei eine ganze Reihe von Technologien umfassend zum Einsatz kamen, die das Bild des Krieges grundlegend veränderten. Das betrifft nicht nur die Waffentechnik wie Explosivgranaten, Schnellfeuerwaffen und gepanzerte Dampfschiffe, und logistische bzw. nachrichtentechnische Infrastrukturen, wie Eisenbahn und elektromagnetische Telegrafie. Der Krimkrieg gilt auch, und diese Koinzidenz ist vielleicht nicht vollkommen zufällig, als Entstehungsherd der modernen Krankenpflege.

"Diagram of the causes of mortality in the army in the East", in: Florence Nightingale: Notes on Matters Affecting the Health, Efficiency, and Hospital Administration of the British Army, 1858. Quelle: Wikipedia

Und es war vielleicht auch die Anschaulichkeit der von ihr gezeichneten „coxcombs“ (Hahnenkämme), in denen Nightingale ihr abstraktes Zahlenmaterial präsentierte, die das Problem auf einen Blick erkennen ließ und damit Anstoß zu einer umfassenden Reform des britischen Lazarettwesens gab. In der Folge setzte sich Nightingale für eine organisierte Ausbildung von Krankenschwestern und die Umstrukturierung von Hospitälern ein, die insbesondere auf die Verbesserung der Umstände der Krankenpflege durch Sauberkeit, gute Belüftung, Wärme, ordentliche Nahrung, Ruhe etc. Wert legte. Nightingale gilt daher als Pionierin der modernen Krankenpflege.

In der 1860 von ihr gegründeten Krankenpflegeschule am St. Thomas Hospital wurde das „Nightingalesche System“ der Schwesternausbildung zuerst realisiert. In ihm verbindet sich christliches Mitgefühl und eine Moral der Fürsorge unmittelbar mit den pragmatischen Aspekten der Organisation von Krankenpflege. Nightingale nennt drei Grundvoraussetzungen für die Arbeit der Pflegekräfte:

One is the real, deep, religious feeling and strong, personal, motherly interest for each one of our patients. And you can see this motherly interest in girls of twenty-one we have had Sisters of not more than that age who had it and not see it in women of forty.
The second is a strong practical (intellectual, if you will) interest in the case, how it is going on. This is what makes the true Nurse. Otherwise the patients might as well be pieces of furniture, and we the housemaids, unless we see how interesting a thing Nursing is. This is what makes us urge you to begin to observe the very first case you see.
The third is the pleasures of administration, which, though a fine word, means only learning to manage a Ward well : to keep it fresh, clean, tidy ; to keep up its good order, punctuality ; to report your cases with absolute accuracy to the Surgeon or Physician, and first to report them to the Sister ; and to do all that is contained in the one word, Ward-management : to keep wine-lists, diet-lists, washing-lists that is Sister's work and to do all the things no less important which constitute Nurse's work.

Zu der von ihr begleiteten Reform des Britischen Gesundheitswesens gehörte auch die Einführung einer systematischen Erhebung von Geburts-, und Todesraten, sowie der Todesursachen. Der vermeidbare Tod als statistisches Phänomen, das als Sterblichkeitsrate jene Pflege-Infrastruktur sozusagen negativ motiviert, in die Kranke mit ihrem Körper und ihrem Leben aufgenommen werden:

When we obey all God's laws as to cleanliness, fresh air, pure water, good habits, good dwellings, good drains, food and drink, work and exercise, health is the result. When we disobey, sickness. 110,000 lives are needlessly sacrificed every year in this kingdom by our disobedience, and 220,000 people are needlessly sick all the year round. And why ? Because we will not know, will not obey God's simple Health laws.

Zitate aus: Rosalind Nash (Hg.): Florence Nightingale to her nurses; a selection from Miss Nightingale's addresses to probationers and nurses of the Nightingale school at St. Thomas's hospital, London 1914, II. Rede (23. Mai 1873), S. 27ff. u. S. 120f. Online: archive.org [link]

Schriften von und über Florence Nightingale aus der UCLA Elmer Belt Florence Nightingale Collection [link]
Florence Nightingale: Notes on nursing : what it is, and what it is not, New York 1946 (Faksimile der Erstausgabe London 1859) auf archive.org